Zum Hauptinhalt springen

Was alles noch auf das Küsnachter Gewerbe zukommt

Die Baustelle auf der Seestrasse und kommende Bauprojekte bereiten den Küsnachter Gewerbetreibenden Sorge. An einem Infoanlass versuchte die Gemeinde nun zu beschwichtigen.

Die Verkehrssituation in Küsnacht – hier eine Ausweichroute durchs Quartier wegen der Seestrassen-Baustelle – macht den Gewerbetreibenden Sorgen.
Die Verkehrssituation in Küsnacht – hier eine Ausweichroute durchs Quartier wegen der Seestrassen-Baustelle – macht den Gewerbetreibenden Sorgen.
Archiv Michael Trost

Wieso dauern die Bauarbeiten so lange? Weshalb wird der Verkehr nicht in beide Richtungen mit einem Wechselregime über die Seestrasse geführt? Welche Baustellen sind für 2020 geplant? Wird ein Kreisel zwischen Coop und Migros gebaut?

Das sind nur einige der Fragen, die Gewerbetreibende eingereicht hatten. Zu ihrer Beantwortung war am Dienstagabend fast die komplette Abteilung Tiefbau, samt ihrem Vorsteher, Gemeinderat Walter Matti (parteilos) und mehrere Vertreter der Werke am Zürichsee an einen Informationsanlass zwischen Gewerbe und Gemeinde gekommen. Nicht vertreten war der Bauherr des aktuell im Fokus stehenden Bauprojekts: das kantonale Tiefbauamt, unter dessen Obhut die Sanierung der Seestrasse bläuft.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.