Zum Hauptinhalt springen

Von Schulden zum Raubmord getrieben

Das Theaterensemble Operatten zeigte an seiner Premiere im Statttheater Theodor Fontanes Novelle «Unterm Birnbaum». Darin geht es um Mord, Gewissensbisse und ein Beziehungsdrama.

Ursel (Alexandra Gerlof) und ihr Mann Abel Hradscheck (Harry Voigt) haben sich in arge Geldnöte gebracht.
Ursel (Alexandra Gerlof) und ihr Mann Abel Hradscheck (Harry Voigt) haben sich in arge Geldnöte gebracht.
Michael Trost

Der Mörder ist von Anfang an bekannt. Es ist der Wirt Abel Hradscheck (Harry Voigt), der in seiner Beiz auch einen Krämerladen führt. Hier trifft sich das Bauernvolk des kleinen Dorfs namens Tschechin an der deutsch-polnischen Grenze. Hier wird gezecht, gespielt und getratscht.

Da sich die Handlung von «Unterm Birnbaum» aus der Feder von Theodor Fontane, dem Autor von «Effi Briest», mehrheitlich hier abspielt, betritt man als Zuschauer nicht nur das Stäfner Statttheater, sondern nimmt zugleich Platz in diesem Landgasthaus. So nimmt die Bühne (Mike Cadurisch), mit der die Theatergruppe Operatten ihr Publikum jedes Jahr aufs Neue verblüfft, diesmal die gesamte Länge des Theaterraums ein. Da ist die Wirtschaft mit der Theke und der Kasse eingerichtet, eine Truhe symbolisiert den Zugang zum Keller, und ganz rechts sieht man sich den Wohngemächern des Ehepaars Hradscheck gegenüber. Die gelungene Ausstattung, die eine besondere Behaglichkeit ausstrahlt, ist dem örtlichen Brocki zu verdanken, aus dem ein Teil des Mobiliars stammt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.