Zollikon

Von der Schulpflegerin zur neuen Schulleiterin in Zollikon

Die Zolliker Primarschule Oescher hat eine neue Schulleiterin. Das Besondere: Bislang war diese als Schulpflegerin in der Gemeinde tätig.

Ungewöhnlicher Wechsel: In Zollikon wird eine Schulpflegerin neue Leiterin der Primarschule Oescher. (Im Bild: Das Zolliker Gemeindehaus)

Ungewöhnlicher Wechsel: In Zollikon wird eine Schulpflegerin neue Leiterin der Primarschule Oescher. (Im Bild: Das Zolliker Gemeindehaus) Bild: Archiv Michael Trost

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Zollikon hat eine Schulpflegerin weniger, dafür aber eine neue Co-Leiterin der Schule Oescher. Brigit Belser, welche die Schulleiter-Stelle bis anhin interimsmässig besetzt hat, wurde neu für ein 50-Prozent-Pensum von der Schulpflege gewählt. Sie führt die Schule gemeinsam mit Georges Behna, der eine 100-Prozent-Stelle inne hat.

Mit diesem endgültigen Entscheid ging die Entlassung Belsers (Forum 5W) aus der Schulpflege durch den Bezirksrat einher. Hintergrund ist, dass eine Doppelfunktion als Schulpflegerin und Schulleiterin rechtlich nicht zulässig ist.

Temporär gedacht

Zur temporären Anstellung Belsers als Schulleiterin kam es im Januar 2018. Sie sprang kurzfristig ein, weil die beiden bisherigen Schulleiterinnen Esther Graf und Jacqueline Hunn, welche die Primarschule im Dorfzentrum je in einem Teilzeitpensum geführt hatten, praktisch zeitgleich gekündigt hatten. «Dass Co-Leitungen gemeinsam gehen, passiert hin und wieder» sagt Schulpräsidentin Corinne Hoss (FDP) zu den Kündigungen. Belser als Interims-Lösung einzusetzen, bot sich an, weil sie zum einen eine abgeschlossene Schulleiter-Ausbildung hat, zum anderen die Gegebenheiten gut kannte.

Zum damaligen Zeitpunkt schien es sich noch um eine Übergangslösung zu handeln. Vorerst wurde die 100-Prozent-Stelle des ersten Schulleiters mit George Behna besetzt, bevor die zweite Leitungsstelle ausgeschrieben wurde, wie Hoss sagt. Erst im Frühling konnte sich Belser für diese Stelle bewerben. Dies, nachdem die Anmeldefrist im Januar für die Behördenwahlen, die im April stattfanden, bereits abgelaufen war. Ob sie die Stelle bekommen würde, war zum Zeitpunkt der Wahlen noch unklar.

Doch sie erhielt von ihren bisherigen Kollegen den Zuschlag. «Wir hatten viele Bewerbungen, aber Brigit Belser hat uns am meisten überzeugt», erklärt Hoss die Wahl. Als Interims-Leiterin sei sie hervorragend gewesen.

Ersatzwahl im November

Mit dem Ausscheiden Belsers aus der Schulpflege wird eine Ersatzwahl notwendig. Diese soll am 25. November stattfinden. Wahlvorschläge können bis zum 26. September bei der Gemeinde eingereicht werden. Sollte sich nur ein Kandidat oder eine Kandidatin finden, wird der- oder diejenige in stiller Wahl bestätigt. «Einerseits gewinnen wir eine tolle Schulleiterin, andererseits verlieren wir eine super Schulpflegerin», kommentiert Hoss den Wechsel Belsers. Diese hatte seit 2006 als Schulpflegerin gewirkt. (phs)

Erstellt: 14.08.2018, 15:44 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Newsletter

Das Beste der Woche.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitagmorgen Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!