Zum Hauptinhalt springen

Wassersportler bringen Vögel in Bedrängnis

Mensch und Tier kommen sich am und auf dem Zürichsee vermehrt in die Quere. Im Winter und in der Brutzeit kann das für Wasservögel fatale Folgen haben.

Junge Haubentaucher brauchen einige Wochen, bis sie sich selbständig ernähren können.
Junge Haubentaucher brauchen einige Wochen, bis sie sich selbständig ernähren können.
Symbolbild, Keystone

Ein frisch vermähltes Ehepaar, das trotz Verbot einen Hochzeitsfilm im Kaltbrunner Riet drehte, sorgte kürzlich über die Region hinaus für Schlagzeilen. Der Fall der verliebten Filmprotagonisten im Wasser- und Zugvogelreservat ist exemplarisch für ein grösseres Problem: «Immer mehr Menschen suchen Erholung an und auf Gewässern und damit im Lebensraum verschiedener teils sensibler Vogelarten», sagt Sophie Jaquier, Biologin der Schweizerischen Vogelwarte in Sempach.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.