Zum Hauptinhalt springen

Verwaltung schützen und schulen

Drohungen gegen Gemeindeangestellte sind keine Seltenheit. Dass das Stäfner Gemeindehaus jetzt unter Polizeischutz steht, ist aber eine Ausnahme. Wie sind die Seegemeinden auf mögliche Konflikte vorbereitet? Eine Umfrage.

Das Gemeindehaus in Stäfa ist derzeit kein offenes Gebäude, der Zutritt wird von einem Sicherheitsdienst kontrolliert.
Das Gemeindehaus in Stäfa ist derzeit kein offenes Gebäude, der Zutritt wird von einem Sicherheitsdienst kontrolliert.
Patrick Gutenberg

Sicherheitspersonal kontrolliert derzeit, wer das Stäfner Gemeindehaus betreten möchte. Diese Massnahme wurde am Mittwoch eingeführt, weil ein 25-jähriger Mann vor rund drei Wochen im Gemeindehaus ausgerastet ist und mit beängstigenden Drohungen um sich warf. Der Mann, der Verwandte in Stäfa hat, aber selber nicht dort wohnt, forderte Leistungen ein, die ihm nicht zugesprochen werden konnten. Er wurde verhaftet, ein Strafverfahren läuft. Aus der Untersuchungshaft wurde er aber am Mittwoch entlassen. Dies war der Grund für besondere Sicherheitsvorkehrungen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.