Zum Hauptinhalt springen

Teures Alterszentrum findet keine Mehrheit

Die Planung für ein Alterszentrum muss neu aufgerollt werden. Im Abstimmungskampf sei sie benachteiligt gewesen, sagt die Gesundheitsorganisation Hom’Care. Die Gegner sprechen von einem «Vernunftsentscheid».

Das Altersheim Breitlen stammt aus den 1970er-Jahren und genügt den heutigen Standards nicht mehr.
Das Altersheim Breitlen stammt aus den 1970er-Jahren und genügt den heutigen Standards nicht mehr.
Manuela Matt

Die Glaubensfrage ist entschieden: Hombrechtikon will sich kein Alterszentrum für 51 Millionen Franken leisten. Lediglich 156 Stimmen trennen aber die Lager von Gegnern und Befürwortern. Zur Frage, ob die gemeindeeigene Alters- und Gesundheitsorganisation Hom’Care den nötigen Kredit aufnehmen dürfe, sagten 1574 Stimmbürger Nein. 1418 legten ein Ja ein. Die Stimmbeteiligung betrug 55,2 Prozent.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.