Zum Hauptinhalt springen

Uetikon geht mit der Post auf Konfrontationskurs

Der Uetiker Gemeinderat schenkt den Zahlen der Post keinen Glauben. Die Filiale im Dorf sei durchaus rentabel, findet die Behörde. Bis auf weiteres verhandelt sie nicht mehr über die Schliessung der Poststelle.

Die Post ist erst vor wenigen Jahren ins Zentrum Riedsteg übersiedelt. Jetzt wird über diese Filale im Herzen Uetikons die Schliessung geprüft.
Die Post ist erst vor wenigen Jahren ins Zentrum Riedsteg übersiedelt. Jetzt wird über diese Filale im Herzen Uetikons die Schliessung geprüft.
Archiv Manuela Matt

Die Gemeinde Uetikon legt ihre Gespräche mit der Post auf Eis. Die Post hatte im vergangenen Frühling angekündigt, dass sie ihre Niederlassung in Uetikon überprüfen will – so, wie sie es schon in diversen Gemeinden getan hat oder noch tun wird. Im Rahmen dieser Überprüfung sucht die Post jeweils das Gespräch mit den betroffenen Gemeinden. Meist geht es darum, mögliche Alternativen zu evaluieren, weil die Filialen nicht mehr so gut frequentiert sind wie früher. In der Regel werden dann Postagenturen mit einem beschränkten Dienstleistungsangebot in einem Lebensmittelladen oder einem Kiosk eröffnet. Auch in Uetikon steht dies zur Diskussion, in den Verhandlungen ging es um mögliche Standorte für eine solche Agentur.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.