Zum Hauptinhalt springen

Uetikon ehrt seine Doppel-Weltmeisterin

Halb Uetikon war zugegen, um Mountainbikerin Sina Frei für ihre erneuten WM-Titel einen herzlichen Empfang zu bereiten. Die 22-Jährige wurde gefeiert wie eine Dorfkönigin.

Vom VC Meilen über den Uetiker Turnverein bis hin zur örtlichen Feuerwehr: Alle standen sie Spalier für Sina Frei.
Vom VC Meilen über den Uetiker Turnverein bis hin zur örtlichen Feuerwehr: Alle standen sie Spalier für Sina Frei.

Viele Fans bedienten sich am Dienstagabend im Riedstegsaal bereits am von der Gemeinde Uetikon für den Empfang von Sina Frei offerierten Buffet, als es plötzlich hiess, die Ankunft der Senkrechtstarterin im Mountainbike-Sport stehe kurz bevor. Der Apéro konnte warten, alle strömten nach draussen.

Sina Freis Erscheinen kam einer Triumphfahrt gleich. Ein Rolls-Royce, Baujahr 1932, kutschierte sie die letzten Meter auf dem Riedstegplatz. Das noble Gefährt gehört einem Uetiker, der sich als Chauffeur für seine Lieblingssportlerin anerbot. Die Lokalmatadorin entstieg dem Wagen im Regenbogentrikot, wie es Weltmeisterinnen im Radsport tragen und hatte zwei Goldmedaillen umgehängt. Eine für den zweiten WM-Titel im Cross-Country in der U23-Kategorie, die andere für den dritten WM-Titel im Teamwettbewerb, beide errungen kürzlich an den Titelkämpfen im kanadischen Mont Sainte-Anne.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.