Zum Hauptinhalt springen

Uetiker Kandidatin springt kurzfristig ab

In Uetikon stehen die Kandidaten für die Behördenwahlen fest. Für die Schulpflege treten bloss vier Uetiker an, obwohl das Gremium fünf Sitze umfasst.

Für die bevorstehenden Gemeindewahlen in Uetikon hat sich Sanja Bodenmann (FDP) in letzter Sekunde noch zurückgezogen.
Für die bevorstehenden Gemeindewahlen in Uetikon hat sich Sanja Bodenmann (FDP) in letzter Sekunde noch zurückgezogen.
Archiv ZSZ

17 Stunden lagen zwischen den beiden Beiblättern mit den Kandidaten für die Behördenwahlen, welche die Gemeinde Uetikon verschickt hat. Doch zwischen der ersten Liste und der endgültigen Fassung, welche die Gemeinde am Mittwoch publiziert hat, gibt es einen gewichtigen Unterschied: Während zuerst fünf Uetikerinnen und Uetiker für die Schulpflege antraten, sind es jetzt nur noch vier. Dies ist deswegen von Belang, weil die Schulpflege in Uetikon fünf Sitze aufweist. Nach derzeitigem Stand würde für die kommende Legislatur also ein Schulpfleger fehlen.

Bei der Kandidatin, die kurzfristig abgesprungen ist, handelt es sich um Sanja Bodenmann, die als Neue für die FDP angetreten wäre. Sie kandidiert nun wegen ihres Wegzugs aus Uetikon doch nicht. Bodenmann hätte den einzigen FDP-Schulpfleger Stephan Christen ersetzen sollen. «Wir wussten, dass die Familie Bodenmann ein Haus sucht, gingen aber davon aus, dass es irgendwann in Uetikon klappen würde», erklärt Ruth Rump, Präsidentin der FDP Uetikon.

Zweiter Anlauf wahrscheinlich

Gemeindeschreiber Reto Linder gibt sich angesichts der Kandi­datensituation gelassen: «Jeder Stimmberechtigte in Uetikon kann gewählt werden, nicht nur die Kandidaten auf dem Beiblatt.» Er rechne damit, dass es noch weitere Kandidaten geben werde. Diese stünden zwar nicht auf dem Beiblatt, das an alle Wähler verteilt wird, aber sie könnten mit eigener Werbung auf sichaufmerksam machen. Er stellt zudem in Aussicht, dass dieGemeinde über die Kandidatur eines Nachzüglers informieren würde. «Es wäre aber eine reininformative Publikation, Wahlkampf machen wir natürlich keinen.»

Linder kann sich vorstellen, dass das Interesse am vakanten Sitz gross ist. «Die Uetiker sind politisch sehr aktiv: Viele haben sich vor der Meldefrist nach den Voraussetzungen erkundigt», sagt der Gemeindeschreiber. Auch dass die Ortsparteien nach einem Kandidaten suchen, ist eine Option. «Die FDP Uetikon will den Sitz gerne halten», sagt Ruth Rump. Man sei auf der Suche nach einem neuen Kandidaten. Die Bildung sei schliesslich eines der Kernthemen der FDP.

Ob ein Kandidat, der nicht auf dem Beiblatt steht, im ersten Wahlgang am 22. April gewählt wird, ist allerdings offen. Dann ist das absolute Mehr der Stimmen notwendig. Im zweiten Wahlgang am 10. Juni dürfte der Wahl eines fünften Schulpflegers hingegen nichts im Weg stehen. An diesem Datum ist nämlich nur noch das einfache Mehr notwendig. In die Schulpflege einziehen würde also derjenige, der am meisten Stimmen auf sich vereinen würde – und seien es bloss zehn.

phs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch