Zum Hauptinhalt springen

Üri ist aufgetaucht – mit abgehacktem Arm

Ein ZSZ-Leser hat die Holzskulptur Üri gefunden, die von Unbekannten gestohlen worden ist. Das Kunstwerk ist beschädigt. Der Ortsverein Ürikon überlegt sich nun, die Statue an einen anderen Standort zu verlegen.

Nach der Attacke konnte sich der armamputierte Üri kaum auf den Beinen halten – er lehnte an einen Baum.
Nach der Attacke konnte sich der armamputierte Üri kaum auf den Beinen halten – er lehnte an einen Baum.
zvg

Die entwendete Holzskulptur Üri ist wieder da – allerdings hat sie die Entführung von ihrem angestammten Platz in der Nähe des Üriker Spritzenhäuschens nicht unbeschadet überstanden: Ihr wurde ein Arm abgehackt. Dem älteren Herrn aus Zedernholz, den der Künstler Richi Merk für den Ortsverein Ürikon geschaffen hat, ist es damit nicht viel besser ergangen als neulich seinem jüngeren Kollegen Koni. Dieser, ein am Boden kauernder rothaariger Knabe, wurde im April ebenfalls von Vandalen gestohlen – und geköpft aufgefunden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.