Zum Hauptinhalt springen

Tina Turner zieht wohl doch nicht nach Liechtenstein

Doch kein Umzug ins Ländle? Entgegen anders lautenden Gerüchten, steht die von Tina Turner in Lichtenstein besuchte Villa nicht zum Verkauf. Dies bestätigt nun der Inhaber der Immobilie.

Von einem Verbleib der 77-jährigen Sängerin an der Goldküste ist im Moment auszugehen. Gerüchte, wonach Tina Turner an einer Immobilie in Lichtenstein interessiert sei, haben sich nicht erhärtet.
Von einem Verbleib der 77-jährigen Sängerin an der Goldküste ist im Moment auszugehen. Gerüchte, wonach Tina Turner an einer Immobilie in Lichtenstein interessiert sei, haben sich nicht erhärtet.
Archiv Sabine Rock

Dass Tina Turner aus Küsnacht wegzieht scheint immer unwahrscheinlicher. Nach einschlägigen Gerüchten hat sich nun der Inhaber der von Turner besuchten Villa beim «St. Galler Tagblatt» gemeldet und der Zeitung gegenüber bestätigt, dass die Immobilie nicht zum Verkauf stehe. Die Sängerin sei immer wieder bei ihm in Lichtenstein zu Besuch. Es gefalle ihr gut in der Gegend, und sie sei auch in dieser Villa ein- und ausgegangen. Wie ihn die Zeitung zitiert, seien diese Besuche jedoch ausschliesslich privater Natur gewesen.

Der Goldküste noch nicht Leid geworden

Des Weitern gibt der Villa-Besitzer aus Lichtenstein an zu wissen, dass sich Tina Turner in ihrem Haus an der Goldküste ausserordentlich wohl fühle und deshalb kein Interesse daran habe, eine Liegenschaft im Fürstentum zu kaufen.

Tina Turner (77) lebt seit 1994 in der Schweiz, zunächst in Zürich, später in der Mietvilla Château Algonquin in Küsnacht. In dem Anwesen mit Seeanstoss heiratete sie 2013 ihren langjährigen Lebenspartner Erwin Bach. Im selben Jahr gab sie ihr US-Bürgerrecht auf und erhielt den Schweizer Pass.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch