Meilen

Stürmischer Start für die Pappeln von Meilen

Am Montagmorgen haben Gärtner auf der Meilemer Seeanlage fünf neue Pappeln gepflanzt.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

«Wenn das nur gut kommt», murmelt der Fährenkassier, während er routiniert die Autos auf dem Deck einweist. Seine Bedenken gelten nicht etwa der nächsten Überfahrt nach Horgen, zu der die Fähre in wenigen Minuten wieder aufbrechen wird. Sorgen bereiten dem Mann viel mehr die fünf feinen Bäumchen, die auf der Seeanlage unmittelbar neben der Fährestation gefährlich im Wind hin- und herschaukeln.

Zwei Stunden zuvor lagen die sieben bis acht Meter hohen Pyramidenpappeln noch fein säuberlich auf der Ladefläche jenes Lastwagens, der die jungen Bäume früh morgens aus dem Thurgau angeliefert hat. In den nächsten Jahren sollen sie am Seeufer Wurzeln schlagen und zu dem markanten Wahrzeichen heranwachsen, zu dem sich schon ihre Vorgänger entwickelt hatten.

Kompost und Planzenkohle

Vor rund einem Jahr mussten die über 90-jährigen Pappeln neben der Fährestation gefällt werden. Die Bäume, die jahrzentelang das Meilemer Ortsbild prägten, fielen dem Wintersturm Burglind zum Opfer. Dass nun just zur Pflanzung ihrer Nachfolger wieder ein Wintersturm über die Schweiz zieht, zwingt Johannes van Puijenbroek, Inhaber der Meilemer Firma Werthmüller Gartenbau, und seine Männer zu noch mehr Präzision. Mithilfe des Kranarms und vereinter Muskelkraft platzieren sie eine Pappel nach der anderen in die jeweils zwölf Kubikmeter grossen Baumgruben. Diese wurden in den Tagen zuvor ausgehoben und mit Kompost und Pflanzenkohle aufgefüllt.

Rund 15-jährig sind die Pyramidenpappeln bereits. «Wir hätten problemlos auch ganz junge Bäume pflanzen können», erklärt Landschaftsarchitekt Markus Fierz von der Radschallpartner AG, «so aber sieht es doch schon nach etwas aus.» 279'000 Franken kostet die Sanierung der Seeanlage inklusive der neuen Pappeln. Die Arbeiten dürften voraussichtlich Anfangs Mai angeschlossen sein.

Die alten Pappeln waren im März 2018 gefällt worden. Video: Sabine Rock

Erstellt: 04.03.2019, 17:20 Uhr

Artikel zum Thema

Das Ende der Pappeln von Meilen

Meilen Nach über 90 Jahren wurden am Donnerstag die Pappeln neben der Meilemer Fähren­station gefällt. Sie waren, zusammen mit der Kirche hinter ihnen, ein Wahrzeichen Meilens. 2019 sollen sie ersetzt werden. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Newsletter

Das Beste der Woche.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitagmorgen Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!