Zum Hauptinhalt springen

Strom gespart und Goldvreneli gewonnen

196 Stäfner und Üriker Haushalte sind im vergangenen Jahr effizienter mit Strom umgegangen. Angespornt wurden sie durch den Stromspar-Wettbewerb des Vereins Lokale Agenda 21 Stäfa. Nun wurden die Gewinner bekanntgegeben.

Der preisgekrönte Stromsparer Adrian Dörflinger (2. von rechts) traf an der Preisverleihung auf (von links) Gemeinderat Christoph Portmann (SP) von der Werkbehörde, Gemeindepräsident Christian Haltner (FDP), die Vreneli-Darstellerin und (ganz rechts) Projektleiter Michael Kistler.
Der preisgekrönte Stromsparer Adrian Dörflinger (2. von rechts) traf an der Preisverleihung auf (von links) Gemeinderat Christoph Portmann (SP) von der Werkbehörde, Gemeindepräsident Christian Haltner (FDP), die Vreneli-Darstellerin und (ganz rechts) Projektleiter Michael Kistler.
Michael Trost

Es gibt zahlreiche Massnahmen, um Strom zu sparen und die Wettbewerbsteilnehmer haben sie voll ausgenutzt. Da die Beleuchtung am meisten Strom frisst, haben viele von ihnen nach eigener Aussage zuallererst herkömmliche Glühbirnen durch LED-Lampen ersetzt. So auch Christoph Pfenninger, der zudem die Wäsche nicht mehr im Tumbler trocknet, sondern aufhängt. Es sind Anpassungen, mit denen er letztes Jahr 39 Prozent weniger Strom verbraucht hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.