Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Einsprache dürfte Küsnachter Hängebrücke verzögern

Die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz (SL) wehrt sich mit einer Einsprache gegen die geplante Tobelbrücke in Küsnacht.
Küsnacht bekam im Dezember 2017 eine Spende über eine Million Franken zur Errichtung einer Brücke. Ende März 2018 trat der bis dato anonyme Spender, Konrad Willi, vor die Medien. Nun ist der 82-Jährige gestorben.
180 Meter lang und 1,4 Meter breit soll die Hängebrücke sein. Wichtig sei ihm, dass man sie sowohl mit einem Kinderwagen als auch mit einem  Rollator passieren könne
Diese soll die Ortsteile Allmend und Itschnach miteinander verbinden.
1 / 3

Schon Einwendung gemacht

Dieser Längsschnitt zeigt, wie die Brücke das Küsnachter Tobel überspannen und wie die Konstruktion gesichert würde. Graphik: zvg.