Zum Hauptinhalt springen

Schwungvolle Melodien, Heimwehklänge und Selbstironie

Am Samstag war der Chansonier Michael von der Heide zu Gast im Restaurant Löwen. Mit seinen Liedern aus dem neusten Album «Rio Amden Amsterdam» zeigte er viele Facetten.

Michael von der Heide überzeugte das Meilemer Publikum mit Selbstironie, Charme und viel Elan.
Michael von der Heide überzeugte das Meilemer Publikum mit Selbstironie, Charme und viel Elan.
Patrick Gutenberg

Grimmig fegt der Regen über die fast menschenleeren Strassen von Meilen am Samstagabend zu vorgerückter Stunde. Und doch, die garstige Stimmung ist von Leichtigkeit überzogen. «Döt hinderem Berg und änet em See -vo dötte chom i her», klingt es der Schreibenden in fröhlicher Melodie nach. Der eingängige Refrain ist denn auch kurz zuvor im Jürg-Wille-Saal des Restaurants Löwen zu hören gewesen. Mitgesungen nach und nach vom gut 300-köpfigen Publikum.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.