Zum Hauptinhalt springen

Grosskontrolle auf dem Zürich, Ober - und Walensee

Am Samstagnachmittag fand eine mehrstündige Kontrolle statt. Dabei wurde überprüft, ob die Schifffahrts - und Fischereivorschriften eingehalten werden.

Am Samstagnachmittag fand eine Grosskontrolle auf dem Zürich, Ober - und Walensee statt.
Am Samstagnachmittag fand eine Grosskontrolle auf dem Zürich, Ober - und Walensee statt.
Symbolbild, Keystone

Am Samstagnachmittag fand auf dem Zürich-, Ober- und Walensee eine mehrstündige Grosskontrolle statt. Beteiligt waren die Kantonale Seepolizei, die Schifffahrtskontrolle des Kantons Zürich sowie die Wasserschutzpolizei der Stadt Zürich, die Seepolizei des Kantons Schwyz, die Kantonspolizei Glarus und das Schifffahrtsamt des Kantons St. Gallen.

In erster Linie wurde überprüft, ob die Schifffahrts - und Fischereivorschriften eingehalten wurden. Kontrolliert wurde überdies der Besitz der notwendigen Schiffsführer- und Schiffsausweise, die Fischereipatente wie auch die Bewilligung bei gewerbsmässigem Personentransport. Auch wurde der technische Zustand der Schiffe sowie das Vorhandensein des vorgeschriebenen Rettungsmaterials überprüft.

Auffallend viele Verstösse im Zusammenhang mit den Uferzonen

Auf den drei Gewässern wurden insgesamt 133 Schiffe überprüft. 13 Schiffsführer wurden wegen Widerhandlung gegen das Binnenschifffahrtsgesetz verzeigt. Dies teilt die Kantonspolizei Zürich mit. Aufgefallen war dabei, dass mehr als die Hälfte der Verzeigungen wegen Verstössen im Zusammenhang mit den Uferzonen erfolgten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch