Zum Hauptinhalt springen

Der Poet, der das Risiko sucht

Philipp Reichling ist einer der erfolgreichsten Schweizer Slam-Poeten. ­Nach zahlreichen Siegen im In- und Ausland feiert der Stäfner kommenden Donnerstag ­ sein 10-Jahr-Bühnenjubiläum im Kulturkarussell Rössli.

Philipp Reichling redet sich während seines Slams um Kopf und Kragen. Das Publikum entscheidet, ob er weiterkommt.
Philipp Reichling redet sich während seines Slams um Kopf und Kragen. Das Publikum entscheidet, ob er weiterkommt.
Sabine Rock

Herr Reichling, können Sie ­ in drei kurzen Sätzen erklären, worum es im Poetry-Slam ­ genau geht?

Philipp Reichling: Beim Poe­try-Slam handelt es sich um einen Dichterwettstreit, bei welchem das Publi­kum den Sieger kürt. ­ Dabei gibt es nur wenige Regeln. Die Texte müssen selbst verfasst sein und innerhalb eines be­stimm­ten Zeitlimits vorgetragen werden. Entstanden ist das ­ganze eigentlich als Parodie auf die immer ernster werdenden Literaturwettbewerbe.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.