Zum Hauptinhalt springen

Stäfner Börsenneuling überzeugt Anleger trotz Verlust

Sensirion hat im ersten Halbjahr 2018 rote Zahlen geschrieben. Grund dafür ist vor allem der Börsengang des Sensorenherstellers im März. Dem gegenüber steht eine Umsatzsteigerung im selben Zeitraum in Höhe von 30 Prozent.

Starke Wachstumsphase für die Industriegruppe Sensirion: Im ersten Halbjahr 2018 legten die Verkäufe um über 30 Prozent zu.
Starke Wachstumsphase für die Industriegruppe Sensirion: Im ersten Halbjahr 2018 legten die Verkäufe um über 30 Prozent zu.
Keystone

Das erste Zahlenset von Sensirion als Börsennovize weckt – auf den ersten Blick – wenig Begeisterung. Schliesslich weist der Sensorenspezialist für die ersten sechs Monate im Geschäftsjahr 2018 einen Reinverlust von zwei Millionen Franken aus. Bei näherem Hinsehen wird aber schnell klar, dass der Verlust seine Gründe ausschliesslich in Einmaleffekten hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.