Zum Hauptinhalt springen

Stäfa spart bei erneuerbarer Energie

Im Rahmen des Sparprogramms streicht die Gemeinde Stäfa Förderkredite für Energieprojekte von jährlich 200 000 Franken.

Stäfa muss weiter sparen: Die Gemeinde sistiert Förderkredite für Energieprojekte.
Stäfa muss weiter sparen: Die Gemeinde sistiert Förderkredite für Energieprojekte.

Die Gemeinde Stäfa muss sparen. Im Rahmen des dritten Sparpakets wird nun auch der energiepolitische Förderkredit sistiert, teilt die Gemeinde heute mit. Für die Förderung von erneuerbarer Energie und dem effizienten Umgang mit Energie zahlte Stäfa jährlich 200 000 Franken. Dieser Förderkredit wird nun aus dem Budget gestrichen.

Ein Gleichgewicht im Finanzhaushalt beurteilt Stäfa wichtiger als den Einsatz des Förderkredits, so die Begründung. Die Gemeinde wolle aber Förderkredite nicht grundsätzlich aufgeben. Sie werden nur vorläufig sistiert.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch