Zum Hauptinhalt springen

Späne, Schweiss und Schwingerfreuden

55 Schwinger aus rund 20 Klubs sind am 57. Pfannenstiel-Schwinget gegeneinander angetreten. Die Einheimischen schnitten respektabel ab – der Sieg ging aber nach Winterthur.

Samir Leuppi aus Winterthur geht im Zweikampf gegen den Bündner Ursin Battaglia als Sieger hervor.
Samir Leuppi aus Winterthur geht im Zweikampf gegen den Bündner Ursin Battaglia als Sieger hervor.
David Baer

Der Winterthurer Samir Leuppi, einer der Favoriten, vermochte seiner Rolle gerecht zu werden und beendete den 57. Pfannenstiel-Schwinget im Schlussgang gegen Roger Schnurrenberger aus Sternenberg als Sieger. Nach 3 Minuten und 14 Sekunden setzte sich Leuppi mit Überdrehen am Boden durch. 55 Schwinger im Alter zwischen 16 und 35 Jahren aus etwa 20 Schwingklubs aus den Kantonen Zürich, Graubünden, Schaffhausen, Appenzell, St. Gallen und Thurgau nahmen am Pfannenstiel-Schwinget teil, der traditionell an Auffahrt stattfindet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.