Zum Hauptinhalt springen

So einfach fährt die S20 doch nicht

Die Entlastungslinie S20 kann nicht durch einfache Gleisbau- und Fahrplanänderungen eingeführt werden. Das sagt der Regierungsrat in der Antwort auf eine Anfrage.

Die Entlastungslinie S20, welche am rechten Seeufer Abhilfe schaffen soll, wird durch Rekurse blockiert.
Die Entlastungslinie S20, welche am rechten Seeufer Abhilfe schaffen soll, wird durch Rekurse blockiert.
Keystone

Die S-Bahn-Linie S20 sollte ab Fahrplanwechsel im Dezember in Betrieb gehen. Ihr Auftrag: die rechtsufrige S7 zu den Hauptverkehrszeiten entlasten. Dieser Zeitplan ist längst Makulatur. Die S20 wird von Rekursen blockiert.

Anwohner des Bahnhofs Herrliberg-Feldmeilen verhindern mit Einsprachen den Bau eines Wendegleises im Bahnhof. Das 35-Millionen-Projekt ermöglicht, dass die S20 an der S16 («Flughafen-Linie») vorbeikommt, die in Herrliberg-Feldmeilen ihre Endstation hat. Die Anwohner stört, dass sie für das Wendegleis Land abtreten müssten. Bisher haben sie in allen Instanzen verloren, zogen den Rekurs aber dem Vernehmen nach ans Bundesgericht weiter.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.