Zum Hauptinhalt springen

Schwimmen im kalten Seewasser birgt Gefahren

Dank der warmen Temperaturen gehen Schwimmer bereits jetzt bei 16 Grad in den Zürichsee. Ein Vergnügen, das nicht ohne Risiko ist, wie eine Nachfrage bei der Schweizerischen Lebensrettungsgesellschaft ergibt.

Ein Bad im Zürichsee ist nicht ganz ohne Risiko, wie eine Nachfrage bei der Schweizerischen Lebensrettungsgesellschaft zeigt.
Ein Bad im Zürichsee ist nicht ganz ohne Risiko, wie eine Nachfrage bei der Schweizerischen Lebensrettungsgesellschaft zeigt.
Symbolbild, Keystone

Am Wochenende tummelten sich schon zahlreiche Menschen nicht nur am Zürichsee, sondern auch im oder auf dem Wasser– etwa auf dem Stehpaddel-Board. Während die Lufttemperatur bereits deutlich über 20 Grad lag, ist das Wasser noch empfindlich kalt. Auf 16 Grad ist die Seetemperatur gemäss der Oberriedener Messstation des kantonalen Amtes für Abfall, Wasser, Energie und Luft am gestrigen Montag geklettert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.