Zum Hauptinhalt springen

Schliesst sie die Schranken, haben Amphibien freie Bahn

Rahel Fierz ist die neue Amphibienbeauftragte in Küsnacht. Sie koordiniert die Schliessung der Barrieren beim Schübelweiher und dem Rumensee. Manchmal sperrt sie die Strasse auch selber.

Rahel Fierz koordiniert die Schliessung der Barriere beim Schübelweiher. Zwei ihrer Kinder – Franziska und Simon – helfen ihr.
Rahel Fierz koordiniert die Schliessung der Barriere beim Schübelweiher. Zwei ihrer Kinder – Franziska und Simon – helfen ihr.
Frank Speidel

Die Sonne geht gerade unter, der Himmel ist dunkelblau, ein warmer, trockener Wind weht über den Küsnachter Schübelweiher. Aus Amphibiensicht ist es zwar angenehm warm, um zum Laichplatz zu wandern. Es ist aber auch trocken, was die Tiere nicht mögen. Kröten und Frösche sind weit und breit keine zu sehen. Kaum zu glauben, dass hier nachts eine tierische Rushhour zu sehen sein soll. Sind die Kröten und Frösche unterwegs, strömen sie in Scharen vom Küsnachter Tobel zum Schübelweiher, wo sie sich paaren und laichen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.