Zum Hauptinhalt springen

Schläger droht zweijährige Freiheitsstrafe

Ein 20-Jähriger hat Jugendliche ausgeraubt und grundlos auf Leute eingeschlagen, die er nicht kannte. Eine Therapie soll ihn dazu bringen, nicht mehr auszurasten. Sonst muss er hinter Gitter.

Das Bezirksgericht Meilen musste sich mit einem 20-Jährigen befassen, der einiges auf dem Kerbholz hat.
Das Bezirksgericht Meilen musste sich mit einem 20-Jährigen befassen, der einiges auf dem Kerbholz hat.
Archiv Manuela Matt

Wenn ihm etwas nicht passte, liess er die Fäuste sprechen. Ein 20-Jähriger aus dem Zürcher Oberland muss sich am Bezirksgericht Meilen unter anderem wegen drei groben Vorfällen verantworten. Angesichts der Taten ist es verwunderlich, dass der Schweizer, bis auf eine Geldstrafe in Deutschland, keine Vorstrafen aufweist. Völlig grundlos hat er zwei Männer angegriffen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.