Zum Hauptinhalt springen

Sanierungsprojekt und Artenschutz kommen sich ins Gehege

Am kommenden Mittwoch entscheidet die Hombrechtiker Gemeindeversammlung über die Sanierung eines Wanderweges. Der Ersatz einer Natursteinmauer sorgt allerdings für Diskussionen, weil darin seltene Schlangen leben sollen.

Der Stein des Anstosses: In dieser Naturtsteinmauer in Homchtektikon soll es seltene Schlange geben. Diese könnten der Sanierung eines Wanderwegs zum Opfer fallen. Das letzte Wort haben die Bürger an der Gemeindeversammlung.
Der Stein des Anstosses: In dieser Naturtsteinmauer in Homchtektikon soll es seltene Schlange geben. Diese könnten der Sanierung eines Wanderwegs zum Opfer fallen. Das letzte Wort haben die Bürger an der Gemeindeversammlung.
Moritz Hager

Der Hang, an welchem die Langgass liegt, rutscht. Schilder warnen Fussgänger davor, den idyllischen Weg in Feldbach zu begehen. Seit sich die Langgass 2013 abgesenkt hat, ist sie gesperrt. Während Fussgänger ihre köperliche Unversehrtheit riskieren, bietet die Umgebung seltenen Reptilienarten ideale Bedingungen. Anwohner Bernhard Wehrli beobachtet in den Ritzen der Natursteinmauer oberhalb des Weges öfters Zauneidechsen und Schlingnattern, wie er sagt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.