Zum Hauptinhalt springen

Rekurs der Nachbarn gegen Pflegewohnung abgeschmettert

Die Nachbarn wollten keine Pflegewohnung in ihrem Mehrfamilienhaus. Betrieben wird sie nun trotzdem. Und das Baurekursgericht hat den Rekurs der Nachbarn abgelehnt.

Nachbarn fürchten sich vor «unberechenbar verhaltenden» Bewohnern der Pflegewohnung im Treppenhaus und vor Lärm.
Nachbarn fürchten sich vor «unberechenbar verhaltenden» Bewohnern der Pflegewohnung im Treppenhaus und vor Lärm.
Symbolbild, Keystone

Einige Nachbarn sträuben sich seit Monaten gegen eine Pflegewohnung in einem Meilemer Mehrfamilienhaus. Sie wollen keine pflegebedürftigen Senioren als Nachbarn haben – trotz deren Betreuung rund um die Uhr durch ein professionelles Team.

So fürchten sich einige Nachbarn vor sich «unberechenbar verhaltenden» Bewohnern der Pflegewohnung im Treppenhaus und vor Lärmimmissionen, wie sie in Rekursen formulieren. Und sie fürchten, dass ihre kleinen Kinder Schaden nehmen könnten. Ursprünglich sah das Konzept vor, demente Personen in die Pflegewohnung aufzunehmen. Davon sind die Betreiber längst abgerückt, auch dem Frieden mit den Nachbarn zuliebe.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.