Zum Hauptinhalt springen

Polizei fasst mutmasslichen Cyber-Betrüger

Die Kantonspolizei Zürich hat am 3. März einen Mann aus dem Bezirk Meilen verhaftet. Ihm wird vorgeworfen, mittels unbefugter Datenbeschaffung Bonuspunkte eines Detailhändlers im Wert von mehreren Tausend Franken ergaunert zu haben.

Die Kantonspolizei Zürich hat einen mutmasslichen «Datendieb» aus dem Bezirk Meilen verhaftet. (Symbolbild)
Die Kantonspolizei Zürich hat einen mutmasslichen «Datendieb» aus dem Bezirk Meilen verhaftet. (Symbolbild)
pd / Kantonspolizei Zürich

Der 29-jährige Täter beschaffte sich im Darknet illegal Bonuspunkte eines Detailhändlers. Wie die Kantonspolizei Zürich mitteilt, nutzte er diese Punkte dann für Einkäufe in verschiedenen Filialen.

Umfangreiche Ermittlungen der Kantonspolizei Zürich führten schliesslich zu dem Schweizer aus dem Bezirk Meilen. Anlässlich der Hausdurchsuchung wurde ein Teil des Deliktsgutes, welches der mutmassliche Täter mit den Bonuspunkten erworben hatte, sichergestellt. Dem Mann konnte ein Gesamtdeliktsbetrag von mehreren Tausend Franken nachgewiesen werden.

Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kantonspolizei Zürich in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft II geführt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch