Zum Hauptinhalt springen

Polizei erwischt in Meilen Trickdieb

Die Kantonspolizei Zürich hat am Freitagvormittag in Meilen einen Trickdieb in flagranti verhaftet. Die Polizei warnt vor der «Masche» des Täters.

In Meilen hat die Kantonspolizei einen Trickdieb auf frischer Tat ertappt.
In Meilen hat die Kantonspolizei einen Trickdieb auf frischer Tat ertappt.
pd / Kapo ZH

Um 11 Uhr kontrollierten Fahnder der Kantonspolizei Zürich in Meilen einen 31-jährigen Rumänen. Wie die Polizei mitteilt, wurde der Mann kurz zuvor dabei beobachtet, wie er einen 69-jährigen Fahrzeuglenker nach Wechselgeld fragte. Als der Fahrzeuglenker sein Portemonnaie hervorholte, versuchte der Trickdieb das Portemonnaie mit einem Stadtplan abzudecken, um dadurch unbemerkt an das Notengeld zu gelangen.

Der Rumäne wurde von der Kantonspolizei Zürich verhaftet und anschliessend der Staatsanwaltschaft See/Oberland zugeführt.

Polizei mahnt zur Vorsicht

Die Kantonspolizei Zürich ruft die Bevölkerung dazu auf, ihre Wertsachen zu schützen. Diebe seien am häufigsten dort aktiv, wo sich viele Menschen aufhalten. Sie nutzten das Gedränge und machten sich unbemerkt an ihre Opfer heran. Tatorte seien oft Einkaufszentren oder Detailhändler.

Die Vorgehensweisen der Täter seien dabei vielfältig und einfallsreich. Die Opfer würden beispielsweise durch Anrempeln, Drängeln, Geldwechseln, Umhängen von billigem Schmuck, Beschmutzen von Kleidern oder Nach-dem-Weg-Fragen abgelenkt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch