Zum Hauptinhalt springen

Neue Konkurrenz im Geschäft mit Küchenabfällen

In Küsnacht soll eine Biogasanlage entstehen. Der Maschinenring Zürich hat ein entsprechendes Baugesuch eingereicht. Damit würde die Biogasanlage Chrüzlen in Oetwil Konkurrenz in der Region erhalten.

Noch befindet sich hier an der Hesligenstrasse in Küsnacht eine Kompostieranlage. An ihrer Stelle neu geplant ist eine Biogasanlage, produziert würde ab 2018 Strom statt Kompost.
Noch befindet sich hier an der Hesligenstrasse in Küsnacht eine Kompostieranlage. An ihrer Stelle neu geplant ist eine Biogasanlage, produziert würde ab 2018 Strom statt Kompost.
David Baer

In den Markt mit Nahrungsmittelabfällen kommt Bewegung. In Küsnacht plant der Maschinenring Zürich, eine Biogasanlage mit Fest­stoff­fer­men­tation zu bauen. Aus vergärten Küchenabfällen soll Strom produziert werden. Das Baugesuch ist laut Medienmitteilung des Unternehmens Anfang Januar bei der Gemeinde eingereicht worden. «Ziel ist es, die Ressource Grüngut nachhaltig und lokal zu nutzen», sagt Projektleiter Simon Bachmann vom Maschinenring.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.