Zum Hauptinhalt springen

Nestlé-Erbe kauft Millionen-Villa oberhalb des Zürichsees

Patrick Liotard-Vogt kauft sich eine 570-Quadratmeter-Villa im Quartier Gibisnüd in Uetikon. Preis: Fast 10 Millionen Franken.

So sieht die Villa im Uetiker Gibisnüd-Quartier aus.
So sieht die Villa im Uetiker Gibisnüd-Quartier aus.
pd / Bilanz

Patrick Liotard-Vogt ist in der Zürichseeregion ein bekanntes Gesicht. Der in Feldmeilen aufgewachsene Nestlé-Erbe und Jetsetter machte in den letzten Jahren mehrmals mit seinen Projekten auf sich aufmerksam: So startete er mit «Asmallworld» eine Online-Plattform für Gutbetuchte und investierte in der Karibik in Hotelprojekte.

Nun wird Liotard-Vogt offenbar in Uetikon ansässig. Wie die Zeitschrift «Bilanz» meldet, hat er Ende Juli eine Villa im Gibisnüd-Quartier, hoch über dem Zürichsee gekauft.

«Sinnvolles Investment»

570 Quadratmeter Wohnfläche bietet die «Villa für Anspruchsvolle» (Zitat aus dem Verkaufsprospekt) allein im Haupthaus, weitere 97 Quadratmeter im Gästehaus. Hinzu kommen Nebennutzflächen von 240 Quadratmetern, alles verteilt auf 11,5 Zimmer mit Berg- und Seesicht. Wie die Bilanz weiter schreibt, beträgt der Preis für das insgesamt 2098 Quadratmeter umfassende Grundstück mit Abstellplätzen für acht Autos und grosszügigem Pool mit Gegenstromanlage laut Verkaufsdokumentation 9'980'000 Franken.

Ob er diesen Preis tatsächlich auch bezahlt hat, wollte Liotard-Vogt gegenüber der «Bilanz» nicht verraten. Er habe das Haus gekauft, weil es ein «sinnvolles Investment» sei und er in der Nähe aufgewachsen ist.

Patrick Liotard-Vogt wird Villenbesitzer in Uetikon. Bild: Billy Farrell / BFA
Patrick Liotard-Vogt wird Villenbesitzer in Uetikon. Bild: Billy Farrell / BFA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch