Meilen

Nasser Auftakt für den Feierabendmarkt in Meilen

Der Bezirkshauptort kennt seit Donnerstag ein neues Angebot, den Fyrabigmärt. Er richtet sich vor allem an Berufstätige. Doch der Regen machte der Premiere auf dem Dorfplatz den Garaus.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Es gibt bereits ein Fyrabigbrot, ein Fyrabigbier und neuerdings auch den Fyrabigmärt auf dem neuen Meilemer Dorfplatz. Wie auch das Brot, das auch Berufstätige nach Feierabend noch knusprig frisch beim Beck ergattern können, haben die Verantwortlichen des neuen Angebots an all jene gedacht, die wegen des Jobs kaum Zeit für einen Besuch des Wochenmarktes am Freitagvormittag finden. Jener findet jeweils von 7.30 bis 11 Uhr auf dem Dorfplatz statt.

Nun wird der Freitagsmarkt sozusagen zeitlich erweitert, wie Monika Grieser vom Verein Wuchemärt Meilen erzählt. Und soll zwischen Sommer- und Herbstferien sieben Mal bereits am Donnerstagabend beginnen, von 17 bis 21 Uhr. So können die Anbieter ihre Stände für den Freitag gleich stehen lassen.

Gewitter und Windböen

Der Auftakt von Donnerstag litt unter garstigem Wetter. Noch bevor die Anbieter an den Ständen ihre Produkte ausbreiten konnten, fegte pünktlich gegen 17 Uhr ein Gewitter über den Zürichsee und Windböen zerrten an den Planen der Stände. Eine Mitarbeiterin vom Fischstand der Familie Grieser hielt eine Zeltstange mit beiden Händen fest, damit der Wind das Zeltdach nicht niederriss. Erst nach und nach und trotz anhaltendem Regen begannen die Mitarbeiter der Stiftung Stöckenweid, alle in regenfester Kleidung, Salatköpfe und Gemüse zu arrangieren.

Urs Klaus vom gleichnamigen Blumengeschäft in Obermeilen nahm sich Zeit, seine Pflanzen und Blumensträusse aufzustellen, denn von Kunden war vorerst nichts zu sehen. «Es wird heute nicht einfach sein», meinte er gelassen. Obwohl der klitschnasse Dorfplatz verwaist dalag, feuerte Turi Stierli von der Dorfmetzgerei Luminati seinen Grill ein und legte schon mal einige Bratwürste und Cervelats auf den Rost. «Die Leute kommen bei diesem Wetter bestimmt später und dann müssen doch die Würste bereit sein», meinte er optimistisch. Bereit war man inzwischen auch am Weinstand der Familie Schwarzenbach, ebenso hatte Jacqueline Wirz ihre Gläser mit selbstgemachtem Senf aufgereiht.

Etwas Spezielles wagen

Die Idee vom Fyrabigmärt ist in Zusammenarbeit mit dem Vorstand des Vereins Wuchemärt, dem Gemeindepräsidenten Christoph Hiller und Gemeindeschreiber Didier Mayenzet entstanden. Falls das Angebot bei der Bevölkerung ankommt, werde es 2018 wiederholt, meint Monika Grieser, die donnerstags neben Frischfisch auch Fischchnusperli im Angebot hat. Für die musikalische Unterhaltung am Markt sind bereits verschiedene Vereine angefragt worden. An der verregneten Premiere tat ein DJ seinen Dienst.

Meilemer Fyrabigmärt. Jeden Donnerstag bis 5. Oktober von 17 bis 21 Uhr auf dem Dorfplatz. Am 31. August präsentiert der Rettungsdienst 144 hier seinen Krankenwagen. (Zürichsee-Zeitung)

Erstellt: 25.08.2017, 15:35 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Newsletter

Das Beste der Woche.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitagmorgen Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!