Zum Hauptinhalt springen

Schüler aus der Forch werden wegen Lehrermangel umgeteilt

Die Mittelstufenschüler aus der Forch müssen nach den Sommerferien nach Itschnach zur Schule. Für die Stelle im Bergschulhaus konnte keine geeignete Lehrperson eingestellt werden.

Die Mittelstufenschüler aus der Forch müssen nach den Sommerferien nach Itschnach zur Schule.
Die Mittelstufenschüler aus der Forch müssen nach den Sommerferien nach Itschnach zur Schule.
Archiv

Für die Mittelstufenschüler im Schulhaus Limberg geht ein schwieriges Schuljahr zu Ende. Wegen lang andauernden Krankschreibungen mussten die Viert- bis Sechstklässler, die im Bergschulhaustraditionsgemässin einer jahrgangsdurchmischten Klasse geführt werden, gleich mit mehreren Lehrerwechseln klar kommen. Sogar ehemalige, bereits pensionierte Lehrer wurden reaktiviert, damit der Unterricht gewährleistet werden konnte. «Es war wirklich der Wurm drin», bestätigt Ruedi Kunz, Leiter Bildung an der Schule Küsnacht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.