Zum Hauptinhalt springen

Mit dem Museum auf Spurensuche nach unbekannten Nachbarn

«Grün stadt grau» heisst die aktuelle Sonderausstellung des Ortsmuseums Küsnacht. Dahinter steckt eine vielseitige Beschäftigung mit dem Thema Natur im Siedlungsraum.

Ein grüner Faden zieht sich durch die Ausstellung, die Diana Marti, Elisabeth Abgottspon und Dieter Koenig organisiert haben.
Ein grüner Faden zieht sich durch die Ausstellung, die Diana Marti, Elisabeth Abgottspon und Dieter Koenig organisiert haben.
Sabine Rock

Er ist nicht nur häufig gesehen in den hiesigen Gärten, entlang von Flüssen und in Wäldern. Sondern auch so etwas wie eine leere Pralinenschachtel: der violett blühende Sommerflieder. Wer diesem rätselhaft anmutenden Vergleich begegnet, ist schon mitten in der aktuellen Sonderausstellung des Ortsmuseums Küsnacht. «Grün stadt grau» heisst diese – und das Wortspiel nimmt es vorweg: Dass es um die Natur im Siedlungsraum geht, aber auch um unterschiedliche Lesarten und Herangehensweisen an das Thema. Vor kurzem nun ist die Ausstellung eröffnet worden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.