Zum Hauptinhalt springen

Mission für mehr Biodiversität

Das Naturnetz Pfannenstil lancierte im Rahmen des SRG-Projekts Mission B einen Gemeindewettbewerb. Es erhofft sich davon eine grünere Region mit mehr einheimischen Pflanzen.

Sie setzen sich für mehr Biodiversität in der Region ein (von links): Klaus Seelhofer (Leiter Öffentliche Anlagen Küsnacht), Michiel Hartman, (Präsident des Naturschutzvereins Meilen und Mitglied der Fachkommission Naturnetz Pfannenstil) und Diana Marti (Quadra GmbH).
Sie setzen sich für mehr Biodiversität in der Region ein (von links): Klaus Seelhofer (Leiter Öffentliche Anlagen Küsnacht), Michiel Hartman, (Präsident des Naturschutzvereins Meilen und Mitglied der Fachkommission Naturnetz Pfannenstil) und Diana Marti (Quadra GmbH).
Michael Trost

Die Herbstblätter leuchten orange, Laub liegt auf der Wiese am Küsnachter Horn. Der Bach ist von Kirschlorbeeren gesäumt. Einheimisches Wildgehölz ist im Begriff, den Neophyten zu überwachsen. Und das ist gut so. Das Naturnetz Pfannenstil wertet zusammen mit Gemeinden und Privatpersonen Flächen auf, um die invasive Ausbreitung von Neophyten, also von invasiven gebietsfremden Pflanzen, zu verhindern und die Biodiversität zu fördern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.