Zum Hauptinhalt springen

Mein lieber Schwan!

Die Seepolizei hat in Männedorf einen Schwan gerettet, der wegen eines Angelhakens fast erstickt wäre.

Vor den Augen vieler Spaziergängern entfernte der Seepolizist den Angelhaken aus dem Hals des Tiers.
Vor den Augen vieler Spaziergängern entfernte der Seepolizist den Angelhaken aus dem Hals des Tiers.
Kantonspolizei Zürich

Der Schwan war am Sonntagnachmittag mehreren Passanten aufgefallen, die in der Uferanlage beim Schiffsteg Männedorf unterwegs waren. Darunter auch einer Frau, welche den Vorfall telefonisch der ZSZ meldete. Der Schwan hatte, wie sich herausstellte, einen losen Angelhaken aus dem Wasser oder vom Grund gepickt, der ihm im Mund respektive Hals steckenblieb.Weil der noch junge Schwan offenbar im Wasser zu ersticken drohte, alarmierten Passanten die Seepolizei. Diese schickte sofort ein Patrouillenboot nach Männedorf, wie Marc Besson vom Mediendienst der Kantonspolizei bestätigte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.