Zum Hauptinhalt springen

Mehr als 30 Einbrüche in drei Monaten

Ein junger Albaner hat eine Serie von Einbrüchen in der Region verübt – einen Teil im Bezirk Meilen. Das Gericht hat ihn zu einer Gefängnisstrafe verurteilt.

Ein ungewöhnlicher Fall wurde am Dienstag im Bezirksgericht Meilen behandelt: Gleich 32 Mal brach ein 25-jähriger Albaner innert 3 Monaten in Wohnungen und Einfamilienhäuser ein, um Wertsachen zu entwenden.
Ein ungewöhnlicher Fall wurde am Dienstag im Bezirksgericht Meilen behandelt: Gleich 32 Mal brach ein 25-jähriger Albaner innert 3 Monaten in Wohnungen und Einfamilienhäuser ein, um Wertsachen zu entwenden.
Manuela Matt

Der heute 25-jährige Mann aus Albanien, der als Beschuldigter im Bezirksgericht Meilen antreten musste, hatte es von Ende 2016 bis im Frühling 2017 offensichtlich eilig mit der Beschaffung von Wertsachen: Beeindruckende 32-mal brach er laut der Anklageschrift in drei Monaten in Wohnungen und Einfamilienhäuser ein, um vor allem Bargeld, Schmuck oder Uhren zu entwenden. Am meisten war er in Dübendorf unterwegs, wo im März 2017 allein in drei Tagen mehrmals zuschlug. Aber auch im Bezirk Meilen brach er achtmal ein, fünfmal davon in Meilen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.