Meilen

Mann schiesst auf eigenes Blumenbeet

Schüsse in einem Quartier in Meilen: Ein Mann hat ein Grossaufgebot der Polizei ausgelöst.

In Meilen hat ein Mann auf sein eigenes Blumenbeet geschossen. (Symbolbild)

In Meilen hat ein Mann auf sein eigenes Blumenbeet geschossen. (Symbolbild) Bild: Archiv zsz

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Kurze, aber grosse Aufregung am Samstagmittag in Meilen: Anwohner im Gebiet Schwabach-/General-Wille-Strasse hörten Schüsse und alarmierten die Polizei.

Diese rückte mit einem Grossaufgebot aus und sperrte die Strasse grossräumig ab. Die Aufregung klärte sich jedoch schnell, wie Ralph Hirt, Sprecher der Kantonspolizei Zürich auf Anfrage der Zürichsee-Zeitung erklärt. «Ein Mann gab mit einer Waffe Schüsse auf sein eigenes Blumenbeet im Garten ab.» Der Einsatz der Polizei sei inzwischen beendet, die Strassensperrung wieder aufgehoben.

Nach der Schussabgabe fuhr der Mann mit seinem Auto nach Zürich und wurde dort von der Stadtpolizei festgenommen. Die Polizei brachte den Mann zurück nach Meilen und klärt nun laut Ralph Hirt die genauen Hintergründe der Schussabgabe ab. Der 32-jährige Schweizer wird inzwischen in einer psychiatrischen Klinik medizinisch betreut.

Die Buslinie 921 musste wegen des Polizeieinsatzes zwischen Meilen Plätzli und der Rebbergstrasse während rund einer Stunde umgeleitet werden. (ckn)

Erstellt: 07.08.2016, 17:31 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Newsletter

Das Beste der Woche.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitagmorgen Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!

Kommentare

Newsletter

Das Beste der Woche.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitagmorgen Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!