Erlenbach

Läden von Fogal schliessen wegen Konkurs

Der traditionsreichen Strumpffirma Fogal sowie dem Bademodelabel Lahco of Switzerland droht das Aus. Das Konkursamt Küsnacht hat den Konkurs über die Besitzerfirma in Erlenbach eröffnet.

Rückläufiger Markt wurde dem Unternehmen mit Produktion in Erlenbach zum Verhängnis: Die Läden des Strumpfherstellers Fogal schliessen wegen Konkurs.

Rückläufiger Markt wurde dem Unternehmen mit Produktion in Erlenbach zum Verhängnis: Die Läden des Strumpfherstellers Fogal schliessen wegen Konkurs. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die beiden Traditionsmarken ­Fogal und Lahco of Switzerland stehen vor dem Konkurs. Das Konkursamt Küsnacht hat am Montag Konkurs über das Besitzerunternehmen eröffnet und die Schliessungen angeordnet. 35 Angestellte, die hauptsächlich in der Produktion in Erlenbach arbeiteten, verlieren ihren Job.

Die acht Schweizer Filialen würden bereits am Montagmittag ausgeräumt und geschlossen, erklärte ein Firmensprecher. Betroffen sind sechs alleinstehende Läden sowie zwei Shop-in-Shops beim Warenhaus Globus. Globus werde diese Flächen mit den bestehenden Partnern Falke und Wolford bestücken und deren Sortiment ausbauen, sagte Globus-Sprecherin Marcela Palek auf Anfrage der SDA.

Gefragte Kollektionen

Das weitere Schicksal der beiden Marken Lahco (Bademode) und Fogal (Strumpfhosen) liegt nun in den Händen der Konkursverwalter. Die Insolvenz werde auch Auswirkungen auf die internationalen Ländergesellschaften haben, war der Mitteilung weiter zu entnehmen. Die im Turnaround übernommenen Marken waren den eigenen Angaben zufolge erfolgreich unterwegs. Die neuen Kollektionen hätten Anklang gefunden. Erfolge hätten auch mit der Neuaufnahme in die Sortimente bedeutender Warenhausgruppen in den letzten Monaten verzeichnet werden können.

Durch den unerwarteten Tod des Haupteigentümers der Zwei-Marken-Gruppe, Karl Eberhard von Koerber, von Anfang August dieses Jahres sei aber eine neue Situation und Lücke entstanden, die auch mit grossem Engagement aller Beteiligten nicht behoben werden konnte, hiess es.

Fogal war 1921 als Lieferant von Strumpfwaren gegründet worden, ein Jahr später folgte Lahco. 1923 eröffnete Fogal das erste Geschäft am Limmatquai in Zürich. 2009 übernahm der Denner-Erbe Philippe Gaydoul respektive die Gaydoul Group Fogal. Sechs Jahr später ging das Unternehmen an Lahco über. (ths/sda)

Erstellt: 02.10.2017, 17:11 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Newsletter

Das Beste der Woche.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitagmorgen Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!

Kommentare

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben