Zum Hauptinhalt springen

Küsnacht gleist neues Projekt für Sozialwohnungen auf

Der Gemeinderat Küsnacht will an der Freihofstrasse Sozialwohnungen bauen. Ein früheres ähnliches Vorhaben auf dem gleichen Grundstück war nicht realisiert worden. Jetzt sind die Voraussetzungen anders.

Auf dem Grundstück direkt neben dem Seewasserwerk will die Gemeinde Küsnacht Sozialwohnungen bauen.
Auf dem Grundstück direkt neben dem Seewasserwerk will die Gemeinde Küsnacht Sozialwohnungen bauen.
Moritz Hager

Hinter dem Seewasserwerk besitzt die Gemeinde Küsnacht ein rund 1500 Quadratmeter grosses Grundstück an der Freihofstrasse. Der Gemeinderat will dort Wohnraum schaffen für unterstützungsbedürftige Menschen, die in Küsnacht auch die Miete einer Genossenschaftswohnung nicht zahlen können.

«Solche Fälle haben wir viele», sagt Gemeinderat Ueli Schlumpf (SVP), Vorsteher des Ressorts Liegenschaften. Als Preisbeispiel für Genossenschaftswohnungen erwähnt er die neue Überbauung Hüttengraben, wo eine Viereinhalbzimmerwohnung 2300 Franken koste. In Küsnacht stehen 14 Prozent aller Wohnungen auf Land, das die Gemeinde im Baurecht an Wohnbaugenossenschaften abgegeben hat, um trotz der teuren Lage einen Bevölkerungsmix zu erhalten. Sozialwohnungen hat die Gemeinde derzeit rund 36 zur Verfügung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.