Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Koni und Üri in alter Frische wieder vereint

Die von Vandalen angegriffenen Figuren von Richi Merk sind renoviert und strahlen in neuem Glanz auf einem Bänkli beim Schiffsteg Uerikon.
Im Mai 2018 nahm die Vandalenserie ihren Anfang: Der kleine Rotschopf vor dem Anschlag (links) und nach der Attacke: Unbekannte hatten ihm gezielt den Kopf abgeschlagen.
Nicht nur in Stäfa, sondern auch inMännedorf waren die vandalen aktiv: Im letzten Sommer blieb der Kreisel an der Aufdorf- und Bergstrasse für einige Zeit leer leer. Die Skulpturen von Künstler Richi Merk wurden zerstört.
1 / 5