Uetikon

Kantonsrat einstimmig für Gymi-Standort in Uetikon

Quer durch alle Parteien stösst die vom Regierungsrat geplante Mittelschule am Zürichsee auf Zustimmung. Der Kantonsrat hat den Standort bewilligt. Kritik wurde am vorgesehenen Provisorium im Uetiker Dorfzentrum laut.

Hier soll das neue Gymnasium entstehen: Das Areal der Chemie Uetikon.

Hier soll das neue Gymnasium entstehen: Das Areal der Chemie Uetikon. Bild: Archiv Sabine Rock

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Bildungsdirektorin Silvia Steiner (CVP) bezeichnete es als «historischen Entscheid»: Erstmals seit fast 40 Jahren hat der Zürcher Kantonsrat am Montag die Errichtung einer neuen Kantonsschule beschlossen. Diese entsteht in Uetikon, auf dem ehemaligen Fabrikgelände der Chemie Uetikon AG. Der Entscheid fiel ohne Gegenstimmen; 173 Parlamentarier sagten Ja, einer enthielt sich.

Ein gutes Dutzend Kantons- räte aller politischer Couleur sprach sich in der Debatte für das neue Gymnasium in Uetikon aus. Die Grüne Karin Fehr (Uster) nannte es ein «schweizweit wohl einmaliges Vergnügen», dass die künftigen Gymnasiasten ihre Schulzeit direkt am See und in einer inspirierenden Kulisse – dem als Ortsbild geschützten Fabrikensemble – verbringen können. Der Horgner Rico Brazerol (BDP) frotzelte, dass man auf der linken und «schöneren» Seeseite etwas neidisch aufs rechte Ufer sei. Von der Regierung forderte er einen baldigen Entscheid über einen Mittelschulstandort im Bezirk Horgen, wo die Evaluation eines passenden Areals noch im Gang ist.

Küsnacht in Frage gestellt

Dass am See gleich zwei neue Gymis entstehen, ist kein Zufall. Das Gesamtkonzept für die Mittelschulen sieht vor, die Zentren – und damit die S-Bahn-Linien – zu entlasten und auf Landschulen zu setzen. Dies vor dem Hintergrund der stetig steigenden Schülerzahlen: Die neusten Prognosen des Kantons besagen, dass ab 2027 mit über 4000 zusätzlichen Mittelschülerinnen und -schülern zu rechnen ist.

Der Gründungsentscheid für die Kantonsschule Uetikon ist erst der Anfang. Über einen Baukredit wird der Kantonsrat später befinden. Sabine Wettstein (Nänikon) mahnte namens der FDP, dass angesichts der angespannten Finanzlage des Kantons auf «Prunkbauten» zu verzichten sei. Auch stellte sie in Frage, ob sich der Kanton am rechten Seeufer neben dem ausbaufähigen Standort Uetikon auch weiterhin die kleinere Kanti Küsnacht leisten wolle. Dort gehen rund 550 Jugendliche zur Schule; in Uetikon könnten es dereinst bis zu 1500 sein.

Am stärksten umstritten war im Rat aber das geplante Provisorium, wo während der Bauzeit für das See-Gymi bis zu 500 Schüler unterrichtet werden sollen. Dafür Land im Uetiker Dorfzentrum einzuzonen, sei unsinnig, hiess es etwa.

Erstellt: 19.09.2016, 10:27 Uhr

Artikel zum Thema

Kaufvertrag für Areal der Chemiefabrik liegt vor

Uetikon Die Gemeinde Uetikon und der Kanton wollen das bald brachliegende Industriegebiet der Chemie Uetikon gemeinsam entwickeln. Mehr...

Gymi-Standortentscheid wird mit Spannung erwartet

Horgen Die Standortwahl des Gymnasiums Zimmerberg kommt in die entscheidende Phase. Im Rennen ist auch das Grob-Areal beim Bahnhof Horgen. Die Liegenschaftenbesitzerin treibt andere Pläne voran. Mehr...

Gymis am Zürichsee Die Matura gibt es nun auch in der Region.

Auf dem Areal der Chemie Uetikon wurde ein Gymnasium gebaut. Es handelt sich um eines der wichtigsten Projekte am rechten Seeufer in den letzten Jahrzehnten. Auch am linken Seeufer ist ein neues Gymi in Planung. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles