Zum Hauptinhalt springen

Kampfwahlen für alle Behörden

Während es in anderen Bezirksgemeinden für viele Gremien nicht mehr Kandidaten als Sitze gibt, sind selbst kleinere Behörden in Küsnacht hart umkämpft.

Am 22. April zeigt sich, wer als neues Behördenmitglied ins Küsnachter Gemeindehaus einziehen wird.
Am 22. April zeigt sich, wer als neues Behördenmitglied ins Küsnachter Gemeindehaus einziehen wird.
Archiv Michael Trost

Ob im persönlichen Gespräch bei Standaktionen der Parteien oder mit Plakaten: Die Küsnachter Kandidaten für die Behördenwahlen vom 22. April sind im Dorf präsent. Dass hier ein Wahlkampf im Gange ist, der seinen Namen verdient, hat auch mit der Zahl der Kandidaten zu tun. Für alle fünf Behörden, welche besetzt werden, bewerben sich mehr Kandidaten, als Sitze vorhanden sind. Während in der Bürgerrechts- und Rechnungsprüfungskommission je eine Person überzählig sein wird, sind in den anderen Behörden, dem Gemeinderat, der Schulpflege und der Sozialkommission, je drei Küsnachter mehr am Start, als es Sitze gibt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.