Zum Hauptinhalt springen

«Integration heisst, seine Schätze zu teilen»

Als Dolmetscherin müsse sie ein neutrales Wesen sein, sagt Zarina Tadjibaeva. Umso mehr hat die Uetikerin zu sagen, wenn sie als Komikerin auf der Bühne steht. Vorhang auf für eine gebürtige Tadschikin, die sich für Flüchtlinge und Toleranz einsetzt.

Die Uetikerin Zarina Tadjibaeva ist Dolmetscherin und Schauspielerin. Zurzeit steht sie mit einer Komödie auf der Bühne. In ihrem Solo-Programm beleuchtet sie erfreuliche und negative Seiten ihres Berufs.
Die Uetikerin Zarina Tadjibaeva ist Dolmetscherin und Schauspielerin. Zurzeit steht sie mit einer Komödie auf der Bühne. In ihrem Solo-Programm beleuchtet sie erfreuliche und negative Seiten ihres Berufs.
Moritz Hager

Ihr Programm «Verschtehsch» dreht sich um zwei Dolmetscherinnen und ihre absurden Erlebnisse. Was hat Sie veranlasst, aus Ihrem Beruf eine Komödie zu machen?

Die Idee kam mir, als ich einer sehr rassistischen Behördenvertreterin begegnete. Sie war sehr unhöflich und schrie einen Flüchtling aus Afghanistan an. Sie brüllte: Das kann man wohl bei euch machen, bei uns in der Schweiz nicht! Diese ganze Aggression zu übersetzen, war schlimm für mich. Ich steckte in einem Dilemma: Würde ich mich einmischen, erhielte ich keine Aufträge mehr. Hätte ich eine solche Szene jedoch auf der Strasse gesehen, wäre ich ganz sicher dazwischen gegangen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.