Zum Hauptinhalt springen

In der Kantorei bleiben viele Fragen offen

Die reformierte Kirchenpflege Meilen hat die Gemeinde über die Kündigung der Kantorin informiert. Die Musikerin stellt die Ereignisse allerdings anders dar.

Anna Six
In der reformierten Kirche Meilen hängt derzeit der Haussegen schief.
In der reformierten Kirche Meilen hängt derzeit der Haussegen schief.
Archiv André Springer

Es ist bisher nicht gerade ein lichtvoller Advent für die reformierte Kirchenpflege Meilen. Ihr Antrag, ein Grundstück im Baurecht an einen Investor ab-zugeben, stiess an der Kirchgemeindeversammlung auf Skepsis. Der Entscheid darüber ist vertagt; die Urnenabstimmung findet voraussichtlich am 21. Mai statt.Vor allem aber steht die Behörde in der Kritik wegen der Affäre um die langjährige Kantorin Aurelia Weinmann-Pollak. Die Dirigentin der Kirchenchöre erhielt Anfang Oktober die Kündigung. Viele Gemeinde- und Kantorei-Mitglieder sind darüber entrüstet. Zwei Leserbriefschreiber warfen der Behörde kürzlich in der ZSZ Arroganz und Intransparenz vor. Über die Forderung der Sänger, Weinmann als Kantorin zu behalten, habe sich diese «einfach hinweggesetzt».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen