Zum Hauptinhalt springen

Im Nest sind wieder Eier

Die Schwäne, die ihr Nest im Uetiker Hafen haben, wollen es nochmals wissen: Das Weibchen brütet frischgelegte Eier aus. Im April waren alle ihre Eier plötzlich verschwunden.

Ei, ei: Flocke und Franz könnten dieses Jahr doch noch Eltern werden.
Ei, ei: Flocke und Franz könnten dieses Jahr doch noch Eltern werden.
zvg / Elsbeth Känzig

Das Schwanenpärchen, das von den Leuten in Uetikon Flocke und Franz genannt wird, ist seit zwei Wochen wieder im Hafen. Das waren gute Neuigkeiten, nachdem die Tiere vorübergehend spurlos verschwunden waren – genau wie die Eier, die das Weibchen ausbrüten wollte. Nun gibt es wieder positive Nachrichten: Flocke hat nochmals Eier gelegt, wie die regelmässige Beobachterin Elsbeth Känzig berichtet.

Bis Sonntags waren es zwei Eier. Es ist aber gut möglich, dass es noch mehr werden. Das Weibchen war bereits wieder am Brüten, derweil das Männchen mithalf, das Nest zu schützen.

Aufpassen macht Sinn

Falls die Eier befruchtet wurden und nichts mehr dazwischenkommt, könnten Franz und Flocke in etwas mehr als einem Monat also doch noch Eltern werden. Die Schwäne passen aber mit gutem Grund auf, denn im April waren vier Eier des Pärchens plötzlich spurlos verschwunden, worauf auch die Schwäne selber vorübergehend abtauchten. Bis jetzt wird spekuliert, ob es sich beim Eierdieb um einen Fuchs gehandelt haben könnte – oder gar um eine böswillige Person.

Auch für Gemeindepräsident Urs Mettler ist das nach wie vor unklar. Sicher ist aber, dass die Behörden auf spezielle Über­wachungsmassnahmen für die Schwäne und ihr Nest – etwa mittels Videokamera – verzichten. Das Gelände werde, so Mettler, aber regelmässig von der Securitas und der Polizei kontrolliert.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch