Zum Hauptinhalt springen

Im Bezirk Meilen war die Beteiligung am höchsten

Am linken Ufer ist die Wahlbeteiligung zwar niedriger als am rechten, dafür aber ausgeglichener.

Im Bezirk Meilen leben die fleissigten Wähler im Kanton. 52,6 Prozent der Stimmberechtigten gingen an die Urne, um das nationale Parlament zu wählen. Damit weist das rechte Seeufer die höchste Wahlbeteiligung im Kanton Zürich auf.

Der Bezirk Horgen liegt im Mittelfeld mit seiner Beteiligung: 46,2 Prozent übten ihr Wahlrecht aus. Damit wählten ähnlich viele Leute wie etwa im Bezirk Pfäffikon mit 46,3 oder in der Stadt Zürich mit 47,5 Prozent. Sowohl im Bezirk Meilen als auch im Bezirk Horgen lag die Wahlbeteiligung über dem kantonalen Durchschnitt, der 44,4 Prozent betrug. Am wenigsten Menschen gingen im Bezirk Dietikon an die Urne. Dort nutzten lediglich 37,6 Prozent ihr Wahlrecht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.