Zum Hauptinhalt springen

«Ich hätte es noch länger in Herrliberg ausgehalten»

Ende August verlässt der katholische Gemeindeleiter Marco Anders Herrliberg. Er blickt mit positiven Gefühlen auf 13 Jahre am Zürichsee zurück – die Schwellenangst, die er vor Amtsantritt verspürt hatte, verschwand bald.

Marco Anders verlässt die Sankt-Marien-Pfarrei in Herrliberg auf Ende dieses Monats.
Marco Anders verlässt die Sankt-Marien-Pfarrei in Herrliberg auf Ende dieses Monats.
Michael Trost

Es ist ein weit verbreitetes Klischee: Das des rechten Zürichseeufers als Hort der Wohlhabenden. Auch Marco Anders war es nicht unbekannt. Der katholische Pastoralassistent, 33-jährig, gebürtiger Tübinger, hatte sechs Jahren in Winterthur gelebt und gearbeitet, als er seinem Stelle Herrliberg antrat. Das war 2004. Er habe durchaus etwas Schwellenangst verspürt, eine hohe Anspruchshaltung der Leute erwartet. Bald aber hätten sich seine Gefühle als unbegründet erwiesen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.