Zum Hauptinhalt springen

«Ich habe die dunklen Seiten gesehen»

Katharina Hoby war 17 Jahre als Zirkus- und Chilbipfarrerin tätig. Die Küsnachterin erzählt von Neid und Konkurrenzkampf unter den Schaustellern.

Philippa Schmidt
Fährt die Chilbi-Bahnen, denen sie ihren Segen gibt, auch gerne selber ab: Pfarrerin Katharina Hobi.
Fährt die Chilbi-Bahnen, denen sie ihren Segen gibt, auch gerne selber ab: Pfarrerin Katharina Hobi.
Sabine Rock

Sie haben kürzlich im Gottesdienst am internationalen Zirkusfestival in Monte Carlo mitgewirkt. Ihren Abschiedsgottesdienst als Zirkus- und Chilbipfarrerin haben Sie schon im Dezember gehalten. Kam Nostalgie auf?

Ja, es löste beides aus: Erleichterung, aber auch ein Stück Wehmut, da ein Kapitel zu Ende geht. Das Schöne ist, dass mein Partner und ich weiterhin die Gala des internationalen Zirkusfestivals besuchen können, weil wir dort auch in Zukunft eingeladen werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen