Zum Hauptinhalt springen

«Andreas 2.0 soll eine bessere Version seiner selbst werden»

Andreas Cabalzar ist nach seinem Unfall von der Hüfte abwärts gelähmt. Für den Erlenbacher Pfarrer steht jetzt der Umzug nach Hause an den Zürichsee unmittelbar bevor.

An dieser lauschigen Stelle am Sempachersee tankte Andreas Cabalzar oft seine Batterien wieder auf. Nun steht allerdings die Rückkehr nach Erlenbach an.
An dieser lauschigen Stelle am Sempachersee tankte Andreas Cabalzar oft seine Batterien wieder auf. Nun steht allerdings die Rückkehr nach Erlenbach an.
Sabine Rock

Einige Birken rahmen die kleine Wiese ein, das Wasser des Sempachersees plätschert ans schilfbewachsene Ufer und ein Graureiher fliegt vorbei. Das Plätzchen, zu dem Andreas Cabalzar die ZSZ-Fotografin und -Journalistin führt, ist wahrlich ein lauschiger Ort. «Hier komme ich jeden Abend zum Nachdenken, Beten und Meditieren her», erzählt der Erlenbacher Pfarrer.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.