Zum Hauptinhalt springen

«Ich bekomme noch immer Gänsehaut, wenn ich daran denke»

Die Bilder schockierten die Fernsehzuschauer: Samuel Koch, der beim Sprung über Autos in der Sendung «Wetten dass…» schwer verunfallt. Sein Vater sprach in Männedorf über das Thema Vergeben.

Christoph Koch (links) fuhr eines der Autos, über die sein Sohn Samuel Koch in der Fernsehsendung «Wetten dass», in welcher er verunfallte, sprang.
Christoph Koch (links) fuhr eines der Autos, über die sein Sohn Samuel Koch in der Fernsehsendung «Wetten dass», in welcher er verunfallte, sprang.
Michael Trost

Die Antwort fällt ihm nicht leicht. Ob die Zeit alle Wunden heile?, fragt ihn Achim Kuhn, reformierter Pfarrer von Männedorf. Christoph Koch, 63-jährig, holt erst Luft, hält sie an, schweigt. Spricht dann langsam über seinen Vater. Der habe ihm mitgegeben, dass sich alles irgendwie regle. «Sein Leitsatz war: Man wird mit allem fertig». Eine Haltung, die ein Stück weit auch seine eigene geworden sei. Aber dass die Zeit seine Wunden geheilt habe – das wolle er so nicht sagen. Eher: «Es schmerzt nicht mehr so.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.